Rodipet® OnlineshopRodipet® AktuellRodipet® NewsletterRodipet® PetfotoRodipet® JournalRodipet® RatgeberImpressum

 
 

 

Infodienst von Rodipet

Thema dieser Seite:

 

Haltung der Zwerghamster

(Phodopus & Cricetulus)

 

Vorwort

Ernährung

Haltung

Auslauf

Gesundheit

Online Ratgeber
 
 Eigenschaften und Haltungsempfehlungen zu Zwerghamstern     

Der Zwerghamster

 

(c) Rodipet

Hier finden Sie Tipps zur artgerechten Haltung der Zwerghamster. Dazu gehören der Dsungarische Zwerghamster (Phodopus sungorus), der Campbell Zwerghamster (Phodopus campbelli), der Roborowski Zwerghamster (Phodopus roborowskii) und der Chinesische Streifenhamster (Cricetulus griseus).

 

Foto links: Dsungarischer Zwerghamster

 


 

1) Vorwort

 

Es gibt verschiedene Zwerghamsterarten. In der Heimtierhaltung kommen aber meist nur vier Zwerghamsterarten vor, und zwar der Dsungarische Zwerghamster, der Campbell Zwerghamster, der Roborowski Zwerghamster sowie der  Chinesische Streifenhamster. Alle Hamster sind tendenziell Einzelgänger. Sie haben allerdings unterschiedliche Solitarisierungsphasen. Bei vielen Zwerghamsterarten verstehen sich die Tiere länger als Goldhamster, bei wenigen klappt es sogar ein Leben lang, allerdings kann es auch nach Monaten noch zu bösen Streitereien unter den Zwerghamstern kommen, so dass insbesondere für Zwerghamsteranfänger die Einzelhaltung vorzuziehen ist. Beim Kauf von zwei Tieren sollte unbedingt ein Ausweichkäfig für den Notfall vorhanden sein.

 

Zwerghamster sind sehr saubere Tiere. Bei kranken Zwerghamstern oder Tieren, die sich nicht wohlfühlen (z.B. bei zwei streitenden Zwerghamstern) kann es zu einer Geruchsbildung kommen. Zwerghamster sind im Gegensatz zu ihrem größeren Verwandten, dem Goldhamster, nicht streng nachtaktiv. Sie passen sich etwas stärker den Lebensgewohnheiten des Menschen an. Sie orientieren sich hauptsächlich über ihren sehr gut ausgeprägten Geruchs- und Tastsinn sowie über ihr Gehör.

 

TippTipp: Zwerghamster sind rotblind. Falls Ihr Zwerghamster sehr scheu ist (das ist meist in der Eingewöhnungsphase der Fall), können Sie ihn mit einer roten Lichtquelle (keine Infrarot-Lampe!) im ansonsten abgedunkelten Zimmer beobachten ohne dass er sich gestört fühlt.

 

Insbesondere die kleinen Roborowski Zwerghamster brauchen eine lange Eingewöhnungszeit und sind hervorragende Beobachtungsobjekte, die sich nur ungerne anfassen lassen.

 


2) Ernährung

 

Da Zwerghamster keine reinen Vegetarier (wie z.B. Meerscheinchen, Chinchillas oder Kaninchen) sind, brauchen sie eine Mischung aus Körnerfutter, tierisches Eiweißfutter, Frischfutter und auch Rohfaser (z.B. in Heu und Kräutern enthalten). Der Bedarf an tierischem Eiweiß ist bei Zwerghamstern noch höher als bei Goldhamstern. Junge Zwerghamster brauchen eine andere Nahrungszusammensetzung als Zwerghamster mit 1 Jahr und älter. Die altersgerechte Ernährung ist ein wichtiger Punkt der nicht vernachlässigt werden sollte. Daher bieten wir unser Futter in zwei Kompositionen an: Das ZooDi® Phodopia Zwerghamsterfutter Junior & Senior ist auf den Bedarf der Zwerghamster abgestimmt. Die Zusammensetzung des Futters und die Wahl der Einzelkomponenten stützt sich auf die Forschungsergebnisse der Untersuchung des natürlichen Lebensraumes der Phodopus Zwerghamster. Eine Einführung in die Forschungsarbeit der Firma Rodenti finden sie auf www.hamsterforschung.de.

 

Neben den gesunden und optimal zusammengesetzten Inhaltsstoffen des Futters, die keine weitere Eiweißgabe nötig macht, wird das ZooDi® Phodopia Zwerghamsterfutter Junior & Senior im praktischen, wiederverschließbarem Eimer geliefert und der beiliegende Messlöffel ermöglicht eine genaue Futterdosierung.

 

Sollte man anderes Futter verwenden (oder insbesondere bei trächtigen oder säugenden Weibchen), kann man dem Hamster 2-3 mal wöchentlich zusätzlich etwas Naturquark, getrocknete oder lebende Insekten, Bombyx mori Larven o.ä. geben.

 

Die Menge des Futters, die ein Zwerghamster am Tag benötigt, hängt von Größe und Gewicht des Tieres ab, liegt aber etwa bei 1TL Körnerfutter. Genau Dosierungsempfehlung finden Sie auf www.zwerghamsterfutter.de

 

TippTipp: Nutzen Sie ein Häuschen mit abnehmbarem Dach, wie z.B. das Rodipet® Nagerhaus DSUNGI oder das Rodipet® Wohnlabyrinth, damit Sie die gesammelten Vorräte (und den Zwerghamster) täglich kontrollieren können, und entfernen Sie verdorbenes Futter.

 

Außerdem können Sie 2-3 mal Frischfutter geben, geeignet sind Obst (außer Zitrusfrüchte) und Gemüse (außer Kohlsorten). Sehr beliebt sind Melone, Salatgurke, Karotte, Apfel oder Paprika u.ä. Nach 24 Std. sollte das Nest des Zwerghamsters kontrolliert und Reste an Frischfutter entfernt werden. Dazu eignet sich ein Haus mit abnehmbarem Dach, wie z.B. das Wohnlabyrinth.

 

TippTipp: Wenn Sie das Grünfutter selbst ziehen, wie bei der Nageroase oder der gesunden Kräuterwiese, können Sie die bepflanzte Schale einfach in den Käfig oder den Auslauf stellen.

 

An Rohfaser braucht der Zwerghamster etwas Heu und getrocknete Kräuter. Eine Kräutermischung sowie getrockneten Kräuter-Fit Löwenzahn finden Sie im Rodipet-Shop. Das Heu nimmt der Hamster häufig nicht nur als Nahrungsquelle sondern er baut sich auch ein schönes Nest daraus. Das WitteMolen Premium Zwerghamsterfutter kann man hervorragend mit dem Premium Mäusefutter von Witte Molen für Zwerghamster und auch Mäuse mischen. Das Mäusefutter enthält viele kleine Saaten, die besonders für Roborowski Zwerghamster, aber auch alle anderen Zwerghamsterarten zu empfehlen sind. Da Zwerghamster zu den Nagetieren gehören, deren Zähne ständig nachwachsen, brauchen sie etwas zum Nagen. Dazu eignen sich Zweige von Obstbäumen, Nussbäumen oder Buchen, wie auch die Rodipet® Knabberbrücke. Diese Knabberbrücke eignet sich hervorragend zum Abnutzen der ständig nachwachsenden Schneidezähne bei Hamstern. Mineralien nimmt ein Hamster über die Nahrung auf. Auf farbrikzuckerhaltige Leckerlis wie Knabberstangen, Drops und ähnliches sollten Sie verzichten, das diese zu Verdauungsstörungen und Karies führen können. Alternative Leckerlis wie zum Beispiel Bananenchips, Feldkräuter, Löwenzahn, Kolbenirse und Nagergrün finden Sie im Rodipet® Shop. Fettreiches Futter, wie Sonnenblumenkerne oder Nüsse sollten sparsam verfüttert werden.

 

Eine besondere Abwechslung bieten Varianten an gesundem Erlebnisfutter, so bieten die ZooDi® AKTIV Birkys in drei Varianten (Gemüse, Kräuter und Getreide) eine gesunde Nahrungsergänzung, Knabberspaß und leergefressen bleibt dem Zwerghamster ein Spieltunnel. Weiteren gesunden Knabberspaß bieten Gemüsetaler und Kräutertaler sowie Löwenzahnwurzeln, Chicoreewurzeln und Weidenrinde.

 

TippTipp: ZooDi® AKTIV Birkys können (leergefressen) mit Streu bedeckt werden und bieten dann unterirdischen Höhlenspaß für Zwerghamster.

 

Bitte denken Sie daran das Trinkwasser täglich zu wechseln.

Sie finden im Rodipet® Shop neben einem Trinkschälchen auch Tränken mit passendem Tränkenhalter sowie Futterbars, die bereits sowohl Schälchen als auch eine Tränke enthalten.

 

 

 

 

11116

500 g ZooDi® Phodopia Zwerghamsterfutter JUNIOR
500 g
 
mehr Informationen

 


11117

500 g ZooDi® Phodopia Zwerghamsterfutter SENIOR
500 g
 
mehr Informationen

13408

Getrocknete Bombyx mori Larven
100 g
 
mehr Informationen

 


18103

Rodipet® Luxus Nagerhaus GOLDI
15x13x9 cm
 
mehr Informationen

 


18115

Rodipet® Wohnlabyrinth

 

29x29x9 cm
 

 

mehr Informationen

 


Nageroase
Nageroase mit Keramikschale
 
 

 

 

mehr Informationen

Löwenzahnwurzeln
Löwenzahnwurzeln
 
 

 

 

mehr Informationen

Kräutertaler
Kräutertaler
 
 

 

 

mehr Informationen

Weidenrinde
Weidenrinde
 
 

 

 

mehr Informationen

ZooDi® AKTIV Birky Gemüse
ZooDi® AKTIV Birky Gemüse
 
 

 

 

mehr Informationen
 

 


3) Haltung

 

Wichtig ist, dass das Zwerghamsterheim für den Zwerghamster eine große Grundfläche (80 x 40 cm oder größer) hat. Zwerghamster können zwar gut in die Höhe klettern, jedoch sind die kleinen Nager bei dem Herunterklettern weniger geschickt und lassen sich oft fallen. Bitte achten Sie daher auf kurze Falldistanzen, indem Sie in hohe Käfige Zwischenetagen (aus Holz) einbauen.

 

TippTipp: Zwischenetagen kann man z.B. mit der Vario-Knabberbrücke verbinden. Der Steigungswinkel der "Treppe" sollte 40° nicht überschreiten. Der Abstand der Etagen zueinander sollte nicht höher als 30 cm sein.

 

TippTipp: Zwischenböden können geschützt werden mit der Rodipet® Hanfmatte. Diese hat zusätzlich den Vorteil, dass sie Ungeziefer fernhält und als Nistmaterial verwendet werden kann.

 

Als Grundlage der Einrichtung wird in der Regel Kleintierstreu wie z.B. das Rodipet® Miscanthus Einstreu verwendet. Da Zwerghamster in der Natur mehrere Höhlen innerhalb ihres Baus anlegen (Schlafhöhle, Vorratskammer, Toilettenhöhle) sollte man ihnen auch im Hamsterheim mehrere Höhlen anbieten. Diese können aus unterschiedlichen natürlichen Materialien, wie Holz, Ton oder auch Kork bestehen. Weiterhin müssen Zwerghamster in der Natur relativ weite Strecken bei ihrer Nahrungssuche zurücklegen, so dass täglicher Auslauf und ein tierschutzgerechtes (!) Laufrad wie z.B. das WodentWheel, das RoboWheel oder das Rodipet® Holzlaufrad wichtig sind. Ein Laufrad ersetzt weder einen geräumigen Käfig noch den Auslauf im Freigehege. Wenn Sie Schwierigkeiten haben sollten einen großen Käfig für Ihren Zwerghamster in Ihre Nähe zu finden, können Sie mit wenig Aufwand auch selbst einen Käfig bauen. Eine Bauanleitung finden sie im Service-Bereich unter "Bauanleitung Käfig".

 

Gitterboden ist absolut zu vermeiden, die Hamster können auf dem Gitter nicht laufen. Zwischenetagen aus Gitter sollte man abdecken, entweder mit einem zugeschnittenen Stück Holz oder z.B. der Rodipet® Hanfmatte. Sie hat zusätzlich den Vorteil, dass sie ungezieferabweisend ist und als Nistmaterial verwendet werden kann.

 

Zwerghamster brauchen zu ihrer Fellpflege eine Schale mit Chinchillasand. Wichtig ist, dass der Sand aus gemahlenem Bimsstein besteht und keine Scharfen Kanten oder sonstige Zusätze hat.

 

 

 

 

18102

Rodipet® Vario- Knabberbrücke
13 x 21 cm
 
mehr Informationen

 


16150

Rodipet® Hanfmatte
39 x 19 cm
 
mehr Informationen

 


16144-1

 
Rodipet® Miscanthus Einstreu
1.1 kg
 
mehr Informationen

 


10510

Rodipet® Holzlaufrad
ø 25 cm
 
mehr Informationen

19105

Rodipet® Wohnfelsen
 
 
mehr Informationen

 


16160

Rodipet® Badesand BiMSi
 
mehr Informationen

 

 

 


 

4) Auslauf

 

Der Auslauf ist sehr sehr wichtig für den Zwerghamster. Nach Möglichkeit sollte man dem Zwerghamster jeden Abend mindestens eine Stunde Auslauf gewähren. Dabei gibt es aber manche Gefahrenstellen, die von vornherein beseitigt werden müssen: Kabel, Schränke, offene Türen, Pflanzen, Wasserbehälter, spitze Gegenstände auf dem Boden, Fußtritte, u.ä. Für Zwerghamster kann man mit vier Holzbrettern selbst einen Auslauf basteln, im Handel erhältliche Gitter-Ausläufe sind für Goldhamster in der Regel zu niedrig. Die Höhe sollte 32-50 cm betragen.

Die Dauer des Auslaufes richtet sich oft nach Ihrer Zeit und dem Platzangebot. Es gibt auch die Möglichkeit, einen Auslauf so zu gestalten, dass der Hamster von alleine aus dem Käfig in den Auslauf und wieder zurückfindet. Das wäre die optimale Lösung. Der Auslauf sollte immer beaufsichtigt werden.

 

TippTipp: Falls Ihr Zwerghamster einmal entwischt, können Sie im Fachhandel Lebendfallen erwerben. Aber auch ein sauberer Eimer zu dem eine Rampe führt ist oft schon ausreichend. Der Hamster hüpft in den Eimer (in dem ein wohlriechender Köder liegt) und kann nicht mehr entkommen. Dazu sollte der Eimer mindestens 25 cm hoch sein. Bitte kontrollieren Sie die Fallen mehrmals täglich.

 


5) Gesundheit

 

Bei artgerechter Haltung und gesunder Ernährung bleiben viele Zwerghamster lange gesund. Eine Garantie gibt es jedoch nicht, deshalb sollte man täglich einen Gesundheits-Check durchführen. Täglich sollten Sie den Zwerghamster beobachten. Kommt er wie gewohnt zum Futternapf, frisst er? Bewegt er sich wie üblich? Sind die Augen klar? Ist das Fell schön glänzend? Verhält sich das Tier anders als sonst? Hat es Durchfall oder einen verklebten Hinterleib? Sollte Ihr Zwerghamster Augenprobleme haben, könnte das durch staubige Einstreu hervorgerufen werden. Deshalb bietet es sich an, eine staubfreie Einstreu, wie z.B. die mehrfach entstaubte Miscanthuseinstreu zu verwenden. Sie hat zusätzlich den Vorteil, dass Ungeziefer ferngehalten wird.

 

Sollten Sie Auffälligkeiten entdecken, könnte es sich um erste Krankheitsanzeichen handeln. Dann sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen, denn je früher der kleine Nager untersucht wird umso größer ist die Chance, dass er nicht schlimmer krank wird.

 

Kranke Zwerghamster (insbesondere nach Operationen, bei Wunden oder Durchfall sowie Augenproblemen u.ä.) sollten aus hygienischen Gründen nicht auf Streu gehalten werden. Streu und Sand sollten entfernt werden und ersetzt werden durch Zellstoff oder auch Hanfmatten, die zusätzlich noch ungezieferabweisend sind.

 

 

TippTipp: Fotos von gesunden und kranken Tieren, sowie weitere Informationen finden Sie im Service-Bereich unter "Gesundheits-Check".

 


 

Viele artgerechte und dekorative Einrichtungsgegenstände finden Sie in unserem OnlineShop.

 

Welche Produkte sind für Zwerghamster besonders gut geeignet? Wir führen Sie durch das Rodipet® Sortiment:

Wegweiser Zwerghamster